Geld-Blog-in.de

Berufsunfähigkeit – das unterschätzte Risiko


   

Die Berufsunfähigkeit zählt immer noch zu den unterschätzten Risiken des Alltags. Dabei belegen aktuelle Zahlen, dass rund ein Viertel – also 25 Prozent – der Erwerbstätigen davon bedroht sind. Wer sich schützen will, greift zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Wie aktuelle Fälle zeigen, sollte man dabei die Gesundheitsfragen sehr genau beantworten. Denn im Leistungsfall nehmen es die Versicherer damit sehr genau. Wer hier als Versicherter schlampt oder die Gesundheitsfragen absichtlich nicht genau beantwortet, muss im Ernstfall mit einer bösen Überraschung rechnen.

Warum brauche ich überhaupt eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Schließlich bin ich kerngesund und habe einen Schreibtischjob! Eine Argumentation, auf die man immer wieder stößt, wenn es um´s Thema Berufsunfähigkeit geht. Aber – und das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen – eine der häufigsten Ursachen für die Berufsunfähigkeit ist unsere Psyche, gefolgt von Herz-Kreislauf-Beschwerden und Krebs. Wer jetzt noch auf Unfallfolgen als Spitzenreiter pocht, guckt am Ende in die Röhre.
Die Vorsorge ist wichtig, soviel ist also sicher. Denn anders als noch vor einigen Jahren gibt es in der deutschen Rentenversicherung für alle nach dem 2. Januar 1961 Geborenen keine BU-Rente mehr. Was bleibt, ist einzig und allein die Möglichkeit, privat vorzusorgen – entweder durch eine hohe Sparquote oder die Berufsunfähigkeitsversicherung. Letztere übernimmt im Leistungsfall die Zahlungen einer Rente als Ausgleich für das fehlende Einkommen. Denn durch die Berufsunfähigkeit entsteht i. d. R. ein tiefer Einschnitt in die bisherige Einkommenssituation.

Berufsunfähigkeit – worauf bei der Absicherung achten?

Was mich bei der richtigen Vorsorge gegen die Berufsunfähigkeit am meisten bewegt hat, ist die Frage: „Wie sieht der optimale Versicherungstarif aus?“ Bei meinen Recherchen bin ich immer wieder auf ähnliche Tipps gestoßen. Einerseits muss die BU-Versicherung den Lebensstandard decken, also alle Ausgaben, die jeden Monat anfallen. Und auf der anderen Seite sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung die Möglichkeit der Nachversicherung bieten.
Was beim Versicherung vergleichen aber einen der wertvollsten Hinweise betrifft, ist der Fokus auf das Recht der abstrakten Verweisung. Jeder Versicherer kann damit die Leistung verweigern und auf die Aufnahme einer neuen Tätigkeit verweisen.

Einen Kommentar schreiben

Die Nutzung von Usernamen/Linktexten wie "Suchmaschinenoptimierung, Ferienwohnung, Versicherung, Kreditvergleich, Wellness, Datenrettung etc." ist unerwünscht.

Copyright © 2007 - 2017 by: Geld-Blog-in.de • Suchmaschinenoptimierung by Eu-Business-Marketing.com